SCALA ADIEU-VON WINDELN VERWEHT

16.04.2019 20:00

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

WAS IST KINO ?  # 7     |  FILM & GESPRÄCH

Regisseur Douglas Wolfsperger wird am    , um 19:30 Uhr zu Gast bei Weitwinkel sein zum Filmgespräch.

•    Bester Dokumentarfilm 'Doku-Biber' - Biberacher Fimfestspiele 2018

Eine Stadt, ein Kino und ein Abschied wider Willen. In Konstanz am Bodensee eröffnete 2017 die fünfte städtische Filiale der größten Drogeriemarktkette Europas: noch mehr Windeln und Hygieneartikel für Anwohner und Konsumtouristen. Bis 2016 waren die Räumlichkeiten der Filmkultur vorbehalten, denn hier residierte zuvor der "Scala Filmpalast". Als Douglas Wolfsperger den magischen Ort der eigenen Kinosozialisation besucht, ist der Bürgerprotest gegen diese drohende Schließung bereits in vollem Gange. Der Filmemacher wird Zeuge des letzten Aufbäumens eines sterbenden Programmkinos, spricht mit glühenden Filmenthusiasten und nüchternen Stadtverwaltern über Schwund und Expansion, Lustgewinn und Handelszuwächse, undurchsichtige Interessen- und günstige Geschäftslagen. Innenstädte und Kulturbegriffe verwandeln sich – in Konstanz und anderswo. Aber wer bestimmt, in was und für wen? [nach: 52. Internationale Hofer Filmtage 2018]

Regisseur Douglas Wolfsperger (*1957) - aufgewachsen am Bodensee, heute Wahl-Berliner - dreht, neben Arbeiten für TV-Sender; seit 1985 Kino-Spielfilme (u.a. LEBE KREUZ UND STERBE QUER; PROBEFAHRT INS PARADIES) und -Dokumentationen (u.a. BELLARIA-SOLANGE WIR LEBEN, BLUTRITTER; DER ENTSORGTE VATER, zuletzt WIEDERSEHEN MIT BRUNDIBAR über eine Holocaust-Überlebende). Sein eneuer Film SCALA ADIEU hatte auf den Internationalen Hofer-Filmtagen 2018 Premiere.

"'Scala Adieu' erzählt davon, wie die Individualität verschwindet, und mit dem Charme der alten Kinos auch Orte zum Träumen. Ein sehr persönlicher Abschied, mit Wehmut im Herzen aber auch mit geballter Faust. "_(BR KinoKino)
"Das Scala ist ein Arthouse Kino in der Innenstadt von Konstanz, das einem
Drogeriemarkt weichen soll. Uns hat überzeugt, wie aus einem vermeintlichen Heimatfilm ein Krimi wird, der ein überregionales Phänomen beschreibt und einen sich sozial gebenden Unternehmer enttarnt. Und das auf eine witzige und freche Art. Konstanz, das vom zweiten Weltkrieg verschont blieb, wird nun vom Kommerz zerstört. Ein Beispiel, das auch für viele Innenstädte Deutschlands gilt."_(Begründung Jury Biberacher-Fimfestspiele 2018 für 'Doku-Biber' an SCALA ADIEU)

Deutschland 2018; Regie/Buch: Douglas Wolfsperger; Kamera  Frank Amann, Börres Weiffenbach; 2. Kamera: Matthias Schellenberg, Kai Lehmann, Johannes Laidler, David Gräber; Ton: Jürgen Haller, Torsten Lenk, Marcus Vetter; Editorin: Katharina Schmidt;  Musik: Michael Lauterbach; Sound-Design: Daniel Weis; Frank Brummundt; Musik: Alex Komlew; Produktion: Douglas Wolfsperger Filmproduktion (Berlin); Mitwirkende: Prof. Dr. Dr. Christoph Nix, Jessica Bentsche, Uli Burchardt, Barbara u. Jochum Berger, Marcus Nabholz, Lutz Rauschnick, Monika Riniker, Heinz Schmid, Douglas Wolfsperger, Eva Mattes, u.a.; dcp/Cinemascope; DD; FSK: o.A. / 0 J. ; 80 Min.

EP: € 5.00
Mitglieder: € 3.00

Zurück