PARASITE

17.12.2019 20:00

Familie Kim ist ganz unten angekommen: Vater, Mutter, Sohn und Tochter hausen in einem grünlich-schummrigen Keller, kriechen für kostenloses W-LAN in jeden Winkel und sind sich für keinen Aushilfsjob zu schade. Erst als der Jüngste eine Anstellung als Nachhilfelehrer in der todschicken Villa der Familie Park antritt, steigen die Kims ein ins Karussell der Klassenkämpfe. Mit findigen Tricksereien, bemerkenswertem Talent und großem Mannschaftsgeist gelingt es ihnen, die bisherigen Bediensteten der Familie Park nach und nach loszuwerden. Bald schon sind die Kims unverzichtbar für ihre neuen Herrschaften. Doch dann löst ein unerwarteter Zwischenfall eine Kette von Ereignissen aus, die so unvorhersehbar wie unfassbar sind.
Bei den diesjährigen Internationalen Filmfestspielen von Cannes wurde PARASITE mit der Goldenen Palme ausgezeichnet und der Film hält, was dieser Preis verspricht: großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der gefeierte koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit PARASITE eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist Bong Joon Ho ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das bereits jetzt Filmgeschichte geschrieben hat.
Es ist schwer, den Film in Kategorien zu fassen oder einem etablierten Genre zuzuordnen. Seine Mischung aus schwarzem Humor, Sozialkommentar, Satire und Spannung ist charakteristisch für Bong Joon Ho. Die Zuschauer werden eine Welle von Emotionen erfahren, denn was PARASITE über die heutige Gesellschaft zu sagen hat, ist besonders ergreifend. In einer Zeit, in der wirtschaftliche Polarisierung und ökonomische Ungleichheit nicht abzunehmen scheinen und große Teile der Weltbevölkerung immer mehr die Hoffnung verlieren, ist die Versuchung groß, anderen die Schuld zu geben und bequeme, einseitige Lösungsansätze zu unterstützen. PARASITE ist eine ausgefeilte, ehrliche Allegorie auf die Herausforderungen, denen wir uns alle in einer Welt stellen müssen, in der das Zusammenleben eine immer schwieriger zu erreichende Idealvorstellung ist. Mit seiner kreativen Art und Weise, Genrekonventionen auf den Kopf zu stellen und zu zerlegen, hat Bong Joon Ho bereits unzählige Fans gewonnen. Seine Filme verbinden Humor, Satire, Sozialkritik und Spannung in völlig unvorhersehbaren Kombinationen, was für ein besonders rasantes Kinoerlebnis sorgt.
Bong selbst beschreibt den Film als „Familientragikomödie“, räumt aber ein, dass andere Zuschauer den Film mehr als Thriller oder als schwarze Komödie sehen könnten. Die einzigartigen Charaktere und überraschenden Wendungen mögen sich einer Genre-Kategorisierung widersetzen, das Publikum wird von der Energie und dem kraftvollen Schwung des Films dennoch mitgerissen werden.

(GISAENGCHUNG) ROK 2019; Regie: Bomg Joon Ho; mit Song Kang Ho, Choi Woo Shik,
Park So Dam, Chang Hyae Jin, Lee Sun Kyun u.a.; Länge: 131 Min.; FSK: 16;
CinemaScope; Dolby Digital

Offizielle Filmhomepage

EP: € 6.50

Kassenöffnung: 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
Reservierte Karten müssen bis spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden, sonst verfällt die Reservierung.

Zurück