OH LA LA-WER AHNT DENN SOWAS?

25.05.2024 20:00

Die Familie Bouvier-Sauvage blickt voller Stolz auf eine lange aristokratische Ahnenreihe zurück. Als die einzige Tochter bekannt gibt, den Sohn eines einfachen Peugeot-Händlers heiraten zu wollen, ist man wenig entzückt. Beim ersten Aufeinandertreffen der Schwiegereltern in spe auf dem Château der Adelsfamilie merken beide Seiten schnell, dass sie nicht nur Wein- und Autovorlieben, sondern Welten trennen. Zu allem Überfluss überrascht das künftige Brautpaar die Eltern auch noch mit DNA-Tests, die mehr über die Abstammung der Anwesenden verraten! Oh la la, nun droht die Stimmung vollends zu kippen, denn die Ergebnisse entpuppen sich als explosives Pulverfass, das so manchen Stammbaum zu Fall und die Hochzeit zum Platzen zu bringen droht.
Nach den Erfolgen von ‚Monsieur Claude‘ begibt sich Komödien-Star Christian Clavier erneut auf eine köstliche Tour de Force der kulturellen Überraschungen und gnadenlosen Seitenhiebe – nicht nur gegen die Grande Nation und ihre europäischen Nachbarn! Ein herrlich buntes Komödien-Feuerwerk aus Frankreich, das mit großer Treffsicherheit Pointen und Provokationen verteilt. Hier sollte jeder in Deckung gehen.

„Es gibt zweifelsohne persönliche Dinge, die jedoch recht universell sind. Mich hat zunächst interessiert, den Figuren zu sagen: „Ihr seid nicht das, was ihr denkt zu sein.“ Dann sehe ich, wie sie reagieren, indem ich den Bogen etwas überspanne und Charaktere wähle, die anfangs völlig gegensätzlich sind. Christian Clavier und Didier Bourdon spielen Männer, die zwar beide sehr französisch sind, aber nicht auf der gleichen Stufe der sozialen Leiter stehen. In meinen Augen repräsentieren Christian und seine Frau Marianne Denicourt jene, die gut erzogen, reich, gebildet sind, die alles haben, um sympathisch und großzügig zu sein, aber auch heuchlerisch sind. Der Sohn eines Autohändlers (den sie für einen KFZ-Mechaniker halten) passt nicht zu dem, was sie sich für ihre Tochter vorgestellt haben. Ich finde es lustig, diese Welt mit der eines anderen Paares zu vermischen, das auf den ersten Blick weniger vom Leben verwöhnt ist und zu dem man sagt: „Schließlich bist du nicht so weit unten auf der sozialen Leiter.“ Das aber seinerseits in zwei Sekunden zum Snob wird ... Das ist die menschliche Natur und bringt mich zum Lachen.“ (Regisseur Julien Hervé)

Filmhomepage

(COCORICO) F 2023; Regie: Julien Hervé; mit Christian Clavier, Marianne Denicourt,
Didier Bourdon, Sylvie Testud, Julien Pestel u.a.; FSK: 12 (Deskriptoren: Diskriminierung, Sprache); Länge: 92 Min.; CinemaScope; Dolby Digital

EP: € 8.00

KEINE KARTENRESERVIERUNG MÖGLICH, NUR ABENDKASSE AB 19.30 Uhr.

Zurück