LUNANA-DAS GLÜCK LIEGT IM HIMALAYA

18.08.2022 21:15

CinemAsia Film Festival: Publikumspreis
Festival International de Film Saint-Jean-de-Luz: Bester Schauspieler/Publikumspreis

Der junge Ugyen drückt sich vor seinen Pflichten als Lehrer. Auswandern will er und sein Glück als Sänger finden. Prompt folgt ein Verweis: Ugyen muss seinen Dienst vollenden – in der abgelegensten Schule Bhutans, ja gar der Welt. Er hat ein Höhenproblem? Diese Ausrede lässt seine Vorgesetzte bei einem Bhutaner nicht gelten. Wenig motiviert macht sich Ugyen auf den Weg nach Lunana. Einer stundenlangen Fahrt durch sattes Grün folgt ein 8-tägiger Trek, langsam weichen die saftigen Hügel Bhutans einer irren Bergwelt. Doch Ugyen schenkt weder seinen Begleitern noch der Natur Beachtung, ist hauptsächlich mit seiner körperlichen Kondition und dem iPod beschäftigt. Es scheint, als hätten die Bewohner Lunanas seine Ankunft kaum erwarten können: Weit vor dem Dorfeingang stehen sie Spalier und holen ihn ab. Ugyen wird mit einer so ehrerbietigen Gastfreundlichkeit, mit einer zurückhaltenden Offenheit empfangen, die ihn gleichermassen rührt wie überfordert. Sogar Toilettenpapier haben sie für ihn aufgetrieben – weiss man doch, dass Städter sich nicht mit Laub begnügen. Für Ugyen nicht Komfort genug. Er wolle so schnell wie möglich wieder abreisen, lässt der junge Lehrer den Dorfvorsteher wissen. Das sei natürlich möglich – wenn die Maultiere ein paar Tage ruhen konnten. Etwas widerwillig lässt Ugyen die muntere Kinderschar des Dorfes sein Herz gewinnen. Erwartungsvoll und wissbegierig saugen sie alles auf, was er ihnen beibringt, wecken den Tatendrang in ihm. Ans Weggehen mag er immer weniger denken. Ugyen lernt, warum Yak-Mist unentbehrlich ist und muss sein Bild von Lunana revidieren. Ist ihm die Hoffnung, die ihm entgegengebracht wird, anfangs noch Bürde, blüht Ugyen mehr und mehr auf und öffnet sich – nicht nur den Bewohnern, sondern auch sich selbst gegenüber. Dann ist da auch noch die junge Saldon, die ihn mit ihrem Gesang verzaubert... Doch dann erreicht ihn ein Brief aus Australien. Und auch der Winter steht vor der Tür.

(LUNANA: A YAK IN THE CLASSROOM) BHT 2020; Regie: Pawo Choyning Dorji;
mit Sherab Dorji, Tshering Dorji, Kelden Lhamo Gurung, Ugyen Norbu Lhendup,
Sonam Tashi, Pem Zam Pem u.a.; Länge: 109 Min.; FSK: 0; OmU; CinemaScope; Dolby Digital

Offizielle Filmhomepage

EP: € 7.00

KEINE KARTENRESERVIERUNG MÖGLICH - NUR ABENDKASSE AB 20.15 Uhr!

BEI SCHLECHTEM WETTER FINDET DIE VORSTELLUNG IM SAAL DER GEMS STATT.

Zurück