LEBERKÄSJUNKIE

21.07.2020 21:45

„Gefühle sind immer scheiße.“ Diese tief empfundene Weisheit hat der niederbayerische Dorfpolizist Franz Eberhofer längst verinnerlicht. Darum leidet er nur mäßig, wenn Freundin Susi grade wieder auf Distanz geht; die beiden passen abwechselnd auf den gemeinsamen Sohn Paul auf, und da sind zwischenzeitliche Versöhnungen ja unumgänglich. Auch bei einem Brand auf dem benachbarten Mooshammerhof bricht Eberhofer nicht in Unruhe aus. Allerdings ist dabei eine attraktive Münchnerin um’s Leben gekommen, und weil ihn die Brandleiche an den Schweinsbraten der Oma (Enzi Fuchs) erinnert, erleidet Franz erstmal einen Schwächeanfall. Der Arzt setzt ihn deshalb auf strenge Diät: Kein rotes Fleisch, viel Gemüse und keine Leberkässemmeln mehr! Beinharte Bedingungen also für die folgenden Mordermittlungen, bei denen es um einen Hotel-Neubau oder auch Eifersucht geht.
In LEBERKÄSJUNKIE zeigt der bayerische Provinzpolizist, ob ihm der Spagat zwischen liebevoller Kleinkindbetreuung und knallharter Kriminalistik gelingt, trotz Leberkäs-Entzug. Ed Herzogs Film ist die sechste Verfilmung eines Rita Falk-Bestseller. Die fünf ersten Kinofilme haben seit 2013 insgesamt 3,4 Millionen Besucher ins Kino gelockt. Niederkaltenkirchen bleibt von dem gewohnt schrulligen Ensemble bevölkert und garantieren wieder beste Unterhaltung.

D 2019; Regie: Ed Herzog; mit Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff,
Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Eva Mattes, Robert Stadlober, Manuel Rubey,
Anica Dobra u.a.; FSK: 12; Länge: 96 Min.; Dolby Digital

Offizielle Filmhomepage

EP: € 7.00

Ort: »GEMS-Wiese«/Kulturzentrum GEMS · Mühlenstr. 13 · 78224 Singen
Veranstalter: Kulturzentrum GEMS
Keine Kartenreservierung möglich, nur Abendkasse.
Filmbeginn: Ab 21.45 Uhr · Kassenöffnung: 19.30 Uhr
Infos: 07731/67578 oder www.diegems.de

Die Eintrittskasse und der Zugang zum Open Air Bereich wird über das GEMS-FOYER sein.

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Vorstellungen bei jedem Wetter draußen statt.
Bei Sturm oder Unwetter entfallen sie.

Corona-Info: Im Freien ist nach Aussage der Wissenschaft das Infektionsrisiko am geringsten. Ihre Gesundheit ist uns wichtig! Das bedeutet für Ihren Besuch Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz, die Beachtung des Mindestabstands von 1,5 Meter, Desinfektion der Hände und die Begrenzung der Teilnehmerzahl. Der Mund-Nasen-Schutz muß auf allen Wegen, im Haus, den Toiletten getragen werden. Am Sitzplatz kann er abgenommen werden. Wir müssen ihre Kontakdaten erheben. Keine freie Platzwahl – wir platzieren Sie. Bitte verzichten Sie auf Umarmungen und Hände schütteln. Sollten Sie Anzeichen einer Erkältung oder von Unwohlsein verspüren, bitten wir Sie vom Besuch der Veranstaltung abzusehen. Sollen sich die Corona-Regeln ändern, dann werden wir sie umgehend anpassen.

Wie sind dazu verspflichtet unsere Gäste zu erfassen. Deshalb müssen Sie zum Besuch der Vorstellung ein Gästregistrierungsformular ausfüllen. Sie können das Formular auch jetz schon herunterladen, zu Hause ausfüllen und dann zur Kinovorstellung mitbringen.

Hier geht es zum Formular >

Mit freundlicher Unterstützung durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Zurück