FRIDAS SOMMER

09.04.2019 20:00

Kinder- und Jugendhospizarbeit im Landkreis in Zusammenarbeit mit dem GEMS KINO

Über(s) Leben:
Was bewegt Kinder und Jugendliche, wenn ihr eigenes Leben oder das Leben eines nahestehenden Menschen bedroht ist? Was treibt sie um? Sicher nicht nur Trauer oder Angst, sondern die ganze Fülle des Lebens: ihre Wünsche, die Liebe, der Alltag, ihr  Aussehen, der Augenblick, ihre Träume, das Glück….
Mit der Reihe Über(s) Leben möchten wir Einblick in die Erlebenswelt von Kindern und Jugendlichen geben, die sich mit den Themen schwere Krankheit, Abschiednehmen, Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen müssen.
Auch wenn die meisten schweren Krankheiten heute gute Heilungschancen haben und wenn Kinder und Jugendliche schwere Verluste gut in ihr Leben integrieren können, sind dies krisenhafte Zeiten, in denen Verständnis und Begleitung hilfreich ist.
Die ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit, deren Träger der Hospizverein Konstanz ist, entlastet Familien im ganzen Landkreis Konstanz, in denen Kinder und/oder Jugendliche mit diesen Themen konfrontiert sind: Durch Beratung, durch ehrenamtliche Unterstützung und mit Angeboten für trauernde Kinder und Jugendliche. Kostenfrei, zeitnah und unabhängig von Religion und Weltanschauung.

www.kinderhospizarbeit-konstanz.de

Zum Film:
Spanien 1993: es ist Sommer in Barcelona, doch für die sechsjährige Frida sind es traurige Tage. Schweigend sieht sie zu, wie die letzten Gegenstände aus der Wohnung ihrer kürzlich verstorbenen Mutter verpackt werden. Zum Abschied laufen Freunde winkend hinter dem Auto her, das sie zu Verwandten aufs Land bringt. Und obgleich sie von der Familie ihres Onkels liebevoll aufgenommen wird, lebt sich Frida fernab ihrer Heimatstadt nur zögerlich in die neue Umgebung ein. Sie tollt mit ihrer Cousine Anna durch den Garten und erkundet die Hänge und den nahegelegenen Wald, aber trotz des strahlenden Sommers macht sich immer wieder Traurigkeit bei Frida breit. Das im Grunde lebensfrohe Mädchen verhält sich unvorhersehbar und launisch, was ihre Tante Marga und ihren Onkel Esteve vor echte Herausforderungen stellt. Wird Frida sich an ihr neues Zuhause gewöhnen?

"Ein sensibles und bewegendes Familienporträt." (Hollywood Reporter)

ES 2017 (ESTIU 1993); Regie: Carla Simón; mit Bruna Cusí, David Verdaguer, Laia Artigas, Paula Robles u.a.; FSK: 0; Länge: 96 Min.; Dolby Digital

Offizielle Filmhomepage

EP: € 6.50

Kassenöffnung: 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.
Reservierte Karten müssen bis spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden, sonst verfällt die Reservierung.

Zurück