DIE WIESE-EIN PARADIES NEBENAN

06.08.2019 21:30

Sie ist das Paradies nebenan - die Wiese. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander, macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist. In nie gesehenen Bildern und mit großem, technischen Aufwand gedreht, stellt die Dokumentation einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Bewohner unserer Wiese vor. Die Hauptdarsteller des Filmes sind junge Reh-Zwillinge, die ein Leben zwischen Waldrand und Wiese fuhren und den Zuschauer mitnehmen auf ihre Abenteuer. DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN führt die Zuschauer in eine Welt, die jeder zu kennen glaubt, und die doch voller Wunder und Überraschungen steckt.
Nach dem sagenhaften Erfolg seiner großen Naturfilmproduktionen „Das Grüne Wunder – Unser Wald“ und „Magie der Moore“ bringt der vielfach international prämierte Regisseur und Kameramann Jan Haft, der inzwischen als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt, das nächste heimische Biotop auf die große Leinwand. DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN dokumentiert in beeindruckenden Aufnahmen die Vielfalt und Faszination der Blumenwiese – einer prachtvollen Wunderwelt direkt vor unserer Haustür. Dank neuester Technik und unter Einsatz eines erstklassigen Kamerateams eröffnet der Film einen völlig neuen Blick auf das heimische Naturspektakel. Gleichzeitig ist der Film, der von der Deutschen Wildtier Stiftung gefördert wurde, ein Aufruf zum achtsamen Umgang mit einem Lebensraum, dessen fortschreitender Rückgang schwerwiegende Auswirkungen haben könnte.
In erster Linie ist DIE WIESE – EIN PARADIES NEBENAN jedoch ein bunter Bilderbogen der schönsten und interessantesten Naturgeschichten aus der Wiese. Mit großem, technischen Aufwand gedreht stellt der Film dem Zuschauer in nie gesehenen Bildern einige der schönsten, liebenswertesten und skurrilsten Wiesenbewohner vor. Protagonist des Filmes ist das Reh, das ein Leben zwischen Waldrand und Wiese führt und den Zuschauer mitnimmt auf eine Reise durch die Jahreszeiten. So erlebt der Zuschauer nicht nur Geburt, Jugend und Erwachsenwerden von Zwillingskitzen, er erfährt vor allem viel über die faszinierenden Arten, die sich den Lebensraum mit den Rehen teilen. Ob groß wie der Fuchs oder klein wie die winzige Schaumzikade, die manche Wiese mit Bällchen aus „Kuckucksspucke“ übersät. Der Film portraitiert die wichtigsten Bewohner dieses wunderbaren Lebensraumes, den wir erhalten müssen – und können.

D 2019; Regie: Jan Haft; Dokumentarfilm; FSK: 0; Länge: 90 Min.; Dolby Digital

Offizielle Filmhomepage

EP: € 7.00

Bei schlechtem Wetter oder einsetzendem Regen findet die Vorstellung im Saal des Kulturzentrums GEMS statt.

Aus organisatorischen Gründen ist beim Open Air Kino keine Kartenreservierung möglich.

Freie Sitzplatzwahl.

Die Kasse und das Gelände öffnen um 19.30 Uhr. Ab dann gibt es auch Essens- und Getränkebewirtung.

Zurück