DIE STIMME DES REGENWALDES

26.10.2021 19:30

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

>>
 +++ Wichtige Informationen zu Einlass (3-G-Regel), Zerfitikaten, Hygiene-Regeln und Kontaktdatenerfassung siehe unten  (nach den Film-Credits)  +++

ZEITENWENDE ?!  # 63   |   DER AKTIVIST BRUNO MANSER (1954-2005

Science Film Award - Zürich Filmfestial ZFF 2019

Die Reihe ZEITENWENDE?! #  thematisiert  ökologische und ökonomische,  soziale, poliltische und philosophische Fragen der Zeit.  Für Film # 63  ist unsere Wahl auf einen Spielfilm gefallen, der als Biopic in der Verbindung von Autobiografie und Fiktion uns das Leben und Schicksal des Bruno Manser vergegenwärtigt,  dessen Engagement für Humanität und Ökologie  gleichsam zum Spiegel  gegewärtiger  globaler Herausforderungen werden.  In Memoriam - für die Zukunft.

1984: Auf der Suche nach einer Erfahrung jenseits der Oberflächlichkeit und entfremdung der modernen Zivilisation reist der 29-Jährige Schweizer Bruno Manser in den Dschungel von Sarawak im malaysischen Teil der Insel Borneo und findet sie bei einem der letzen Nomadenvölker der Erde, dem Stamm der Penan. Die Begegnung verändert sein Leben für immer. Als die Penan von massiver Abholzung bedroht werden, nimmt Manser mit ihnen den Kampf gegen die Waldzerstörung mit einem Mut und einem Willen auf, die ihn zu einem bekannten und glaubwürdigen Umweltschützer seiner Zeit machen. Das biografische Spielfilm-Drama von Niklaus Hilber basiert auf der wahren Lebensgeschicht des engagierten 'Aussteigers' und Aktivisten Bruno Manser (1954/Basel - 2005/Borneo), auf belegten Ereignissen und Mansers 2004 erschienenen „Tagebücher aus dem Regenwald“ (Verlag Christoph Merian), wobei sich der Film auch fiktionalisierende Freiheiten nimmt. Gedreht wurde auf Borneo, in der Schweiz und New York. Vor der Kamera standen neben weißen Schauspielern auch Menschen aus dem Volk der Penan.
Bruno Mansers Biografie war bereits mehrfach Gegenstand dokumentarischer Filme.
Niklaus Hilber (*1970, Fribourg/CH), arbeitet seit rund zwanzig Jahren als Drehbuchautor und Regisseur. Von 1990 bis 1996 studierte er Filmregie und Drehbuch in den USA und arbeitete dort auch für verschiedene große Filmproduktionen, ebenso in Europa. Für AMATEUR TEENS (2015) erhielt er den Zürcher Filmpreis und Nominationen für den Schweizer Filmpreis 2016.  Die STIMME DES REGENWALDES (2019) ist sein fünfter Langspielfilm. Der Filmemacher zu seinem Biopic: "Bruno Manser war der bekannteste Umwelt- und Menschenrechtsaktivist der 1980er und 1990er Jahre. Trotzdem ist seine Geschichte auch heute – fast 20 Jahre nach seinem Verschwinden – so relevant wie noch nie: Die zunehmende Globalisierung und der steigende Bedarf an natürlichen Rohstoffen machen den Schutz des Regenwaldes und seiner indigenen Bevölkerung zu einem noch dringlicheren Thema. Faszinierend an Mansers Geschichte war für mich, dass er selbstlos für eine Sache gekämpft hat, die moralisch gerecht ist, obwohl er immer wieder sabotiert wurde, zuerst von den Behörden in Malaysia und später von denen Europas. Was trieb ihn an? Die Kombination aus Naivität und Beharrlichkeit im Kampf gegen ein globalisiertes Wirtschaftssystem macht ihn zu einer bedeutenden Figur der jüngeren Geschichte.

"Dieser Spielfilm ist authentisch und kämpferisch zugleich, (eine)  Geschichte von zeitloser Kraft - Eine höchst sehenswerte Reise”_(ttt/Titel Thesen Temperamente, ARD)
„Ein großer kleiner, (...) aufwändig produzierte Film, der  autobiografisches Material mit fiktiven Elementen zu einem bildmächtigen Opus über einen Zivilisationsflüchtling verbindet. Doch er hat das Herz auf dem richtigen Fleck und vertritt wie sein Titelheld humanitäre und ökologische Positionen und Anliegen, die heute (und wohl noch lange) höchst dringlich sind."_(filmdienst.de)
“(Regisseur) Sven Schelker hat sich mit großer Sensibilität und spürbarer schauspielerischer Hingabe in die Persönlichkeit dieses Mannes eingefühlt, der auszog um seinen Seelenfrieden zu finden und zu einem der wichtigsten Umweltaktivsten seiner Zeit wurde.”_(Cineman.de)

(PARADISE WAR – THE STORY OF BRUNO MANSER )Schweiz 2019; Regisseur/Drehbuch: Niklaus Hilber; Co-Drehbuch:Patrick Tönz/David Clemens; Kamera: Matthias Reisser; Schnitt: Claudio Cea; Musik: Gabriel Yared; Szenenbild: Michael Baumgartner Produktion: Valentin Greutert /A Film Company / Das Kollektiv; Darsteller'innen: Sven Schelker (Bruno Manser), Charlotte Heinimann (Ida Manser), Daniel Ludwig (Erich Manser), Matthew Crowley (Carter-Long), Raad Rawi (Boutros Boutros-Ghali), Nick Kelesa (Along Sega), Elizabeth Ballang, David Ka Shing Tse, Benjamin Mathis u.a. ; Dcp; Farbe; DD 5.1; OmU (Sprachfassung: Penan, Englisch, Schweizerdeutsch;/Synchronfassung: Hochdeutsch, Penan, Englisch; mit dt. Teiluntertiteln); FSK: ab 12 J. /(Altersempfehlung 'filmdienst.de; ab 14 J.); 141 Min. (Überlänge)

EP: € 5.00
Mitgl..: € 3.00

WICHTIGE INFOS UND REGELUNGEN WEITWINKEL-KINO:

Eintrittskarten und Plätze
•    Eintrittskarten können wie bisher nur an der Abend-/Tages-Kasse erworben werden (Nur Barzahlung).
•    Es sind KEINE RESERVIERUNGEN derzeit möglich.
•    Es besteht nur eine limitierte Anzahl von Plätzen im Saal mit den obligatorischen Sitzplatz-Abständen. Die Galerie ist geschlossen.
-    KEINE freie Platzwahl !
Wir weisen Ihnen die Plätze zu. Bitte folgen sie den Anweisungen des Personals.
"3-G-Regel"
•    Mit der aktuelen Corona-Verodnung des Landes gilt derzeit die sogenannte "3-G- Regel" unabhängig von der Inzidenz.
Damit ist ein Zutritt zu unseren Kino-Veranstaltungen nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen (ab einem Alter von 6 Jahren) möglich, wobei für Getestete ein Antigenschnelltest (max. 24 Stunden alt) oder PCR-Test (max. 48 Stunden alt) notwendig ist.
Bei Schülern gilt der Schülerausweis, da in den Schulen mindestens zweimal die Woche getestet werden soll.
•    Bitte legen sie an der Kasse die entsprechenden Zertifikate/Bescheinigungen und Ihren Personalausweis vor.
Kontaktdaten.
•    auch das WEITWINKEL-Kommunale Kino e.V. ist dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben, damit im Fall einer Corona-Infektion eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen durch die Gesundheitsbehörden erfolgen kann.
Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen den Zutritt zu unseren Kino-Veranstaltungen nicht gewähren können, sofern Sie Ihre Kontaktdaten nicht angeben oder mit der Dokumentation der Daten nicht einverstanden sind.
Das Formular zur Erfassung Ihrer Kontaktdaten liegt im Foyer aus.
Sie können das Formular auch HIER  >> [    ]  vorab herunterladen, zuhause ausfüllen und zur Veranstlatung mitbringen und an der Kasse abgeben.
Hygiene-Regeln:
Bitte beachten Sie die folgenden Schutzmassnahmen und organisatorische Abläufe Regelungen um Sie, andere Kinogäste und das Personal zu schützen – um das Kinoerlebnis geniessen zu können:.
•    Bitte kommen Sie nur ins WW-Kino, wenn Sie sich wirklich gesund fühlen.
•    Bitte sehen Sie von einem Kinobesuch ab, wenn Sie oder jemand im Haushalt Symptome (Husten, Halsweh, Verlust Geruchs-/Geschmackssinn etc.) haben.
•    Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander und verzichten Sie auf Umarungen und Händeschütteln.
•    AHA-Regeln:
Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Hygieneregeln, verkürzt die „AHA“-Regeln:
•    Abstand (mindestens 1,5 Meter) zu anderen Kinogästen und zum Personal
•    Hygiene (Desinfektion, Husten- u. Niesetikette etc.)
•    Alltagsmasken

•    Bitte tragen Sie einen Mund--Nasenschutz (FFP-2- oder OP-Maske) grundsätzlich auf allen Wegen innerhalb des Gebäudes, beim Einlass/Auslass, so auch beim Gang zur Theke ((hier bitte die Regelung des Kulturzentrums Gems beachten) und beim Gang zu den Garderoben und den Toiletten.
•    Nachdem Sie Ihren Platz im Kinosaal eingenommen haben, können Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz abnehmen.
•    Beim Verlassen des Saales muss der Mund-Nasenschutz  wieder angelegt werden.
•    Händesdesinfektionsmittel steht im Foyer zur Verfügung, das Sie bitte vor dem Ticketkauf benutzen.
•    Zugang/Ausgang
Bitte halten Sie den 1,5m-Abstand und folgen Sie ggf. den Texttafeln im Gebäude bzw. den Anweisungen des Personals.

Wir DANKEN für Ihr Verständnis, ihre Flexibilität  und Ihre Unterstützung
und wünschen ein erfreuliches Kinoerlebnis!

Kurzfristige Änderungen (auch der amtlichen Vorgaben) möglich und vorbehalten.
Bei Änderung der amtlichen Corona-Regeln, passen wir unsere Vorgaben an.
Die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung finden Sie >> hier
[ web-adresse/Link: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/   ]


 _ Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V. _

Zurück