DIE ODYSSEE

26.05.2022 20:00

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

+++ Bitte lesen und beachten Sie die wichtige Informationen zur Einlass-Regelung und den Hygiene-Empfehlungen der neuen Corona-Verordnung des Landes (vom 3.4.22) auf dieser Seite unten nach den Credits ! +++

MIGRATION _ (ZU)FLUCHT _ HEIMAT # 20 | KINDER-WELTEN # 2 | ANIMATIONSFILM

Annecy International Animation Film Festival – lobende Erwähnung der Jury (2021);
Sonderpreis 'Gedanken-Aufschluss'  - DOK Leipzig 2021
Deutscher Hörfilmpreis 2021
Drehbuchpreis - Festival Premier Plans in Angers 2010

Die Geschichte einer Flucht: In einem Skizzenbuch hat die jetzt erwachsene Kyona einen Teil ihrer Kindheit festgehalten. Sie blättert es auf und erzählt von einer dramatischen und wechselvollen Odyssee, die in ihrem idyllischen Heimatdorf irgendwo in Europa beginnt. Die Geschwister Kyona und Adriel leben dort umgeben von idyllisch-friedlichen Wäldern. Doch eines Nachts wird der Ort von einer neuen Macht überfallen und die Familie ist gezwungen, vor der Gewalt zu fliehen. Unterwegs werden die Geschwister von den Eltern getrennt und müssen sich allein durchschlagen. Ihre wechselvolle Reise führt Kyona und Adriel über einen Kontinent voller Gefahren. Die beiden schließen neue Freundschaften, aber immer wieder holen sie der Krieg und ihre eigene Geschichte ein. Auf ihrer Suche nach etwas Sicherheit, lassen sie ihre Kindheit hinter sich – und werden allmählich erwachsen. Werden sie ihre Familie wiedersehen und in der Fremde ein neues Zuhause finden können?
Inspiriert von der Flucht ihrer Urgroßeltern aus dem ukrainischen Odessa, historischen Fotografien und archetypischen Märchenmotiven schuf die französische Künstlerin und Regisseurin Florence Miailhe (*1956, Paris) gemeinsam mit der Roman- und Kinderbuchautorin und Journalistin Marie Desplechin (*1959, Roubaix) einen schon in seiner Form faszinierenden Film, der auch für Jugendliche ab 13 Jahren empfohlen wird (visionkino). An diesem ersten abendfüllenden fiktinoalen Animationsfilm weltweit in einer aufwändigen Öl-auf-Glas-Maltechnik arbeitete die französische Animationskünstlerin und Regisseurin Florence Miailhe über drei Jahre lang in Zusammenarbeit mit Animatorinnen in Frankreich, Prag und Leipzig, wobei rund 120.000 Einzelbilder gemalt wurden. | Nach Interesse zeigen wir im Anschluß ein 'Making-Of' zur Animationstechnik, Dauer ca. 20 Min. (geplant).

„Wirklich sensationell ist DIE ODYSSEE. Florence Miailhe hat das Werk ihrer Großmutter gewidmet, die 1905 mit ihren zehn Kindern aus Odessa fliehen musste. Sie betreibt keine animierte Bebilderung, wie sie im Dokumentarfilm inzwischen leider gang und gäbe ist, sondern transponiert ihre Geschichte in fantastische und sehr gegenwärtige Bilder“_(Falter)
"Miailhes entschieden künstlerischer Zugang zu einem politischen und sehr ersten
Thema verwischt keine Zusammenhänge, sondern macht die Realität vielmehr sichtbar."_(Visionkino)
"Dem Film gelingt es, in märchenhafter Bildsprache hochaktuelle und schwere Themen wie Flucht, Vertreibung, Menschenhandel und Gewalt aus der Perspektive von Kindern zu erzählen, (...) die durch das Erlebte viel zu schnell erwachsen werden müssen. Mit seiner Erzählweise und der speziellen Öl-auf-Glas-Animationstechnik wird "Die Odyssee" den geschilderten, harten Kinderschicksalen gerecht. Aufgrund seiner Farbbrillanz und Raffinesse hinterlässt er zudem starke Emotionen beim Publikum. _(Jury der evangelischen Filmarbeit, Film des Monats 2/22)
„Dieser außergewöhnliche Film besticht durch seine Schönheit und Zartheit.“_(Figaro)
„Ein Glanzpunkt des Festivals: Ein Roadmovie aus Märchen und Martyrium, gemalt in lyrischen Bildern."_(Leipziger Volkszeitung)
„Ein Wunder der Menschlichkei"_(Paris Match)
„Kann ein Film, der sich an junge Menschen richtet, ernste Themen aufgreifen, ohne sie zu verwässern oder zu vereinfachen? DIE ODYSSEE ist eine brillante Antwort auf diese Frage, indem er die unschöne Realität unserer heutigen Welt in die Bildsprache des Märchens übersetzt.“_(Le Monde)

(La Traversée) Frankreich/Deutschland/Tschechien 2020 | Animation | Regie/Co-Buch: Florence Miailhe; Co-Drehbuch: Marie Desplechin; Sprecher*innen (DF): Hanna Schygulla (Erzählerin), Derya Flechtner, Max Asmus u.a.; Adriel; Schnitt: Julie Dupré, Nassim Gordji Tehrani; Musik: Philipp E. Kümpel, Andreas Moisa; Produzent*innen: Dora Benousilio, Ralf Kukula, Alena Vandasová, Martin Vandas, Luc Camilli; Animator*innen: Valentine Delqueux, Marie Juin, David Martin, Aurore Peuffier, Anita Brüvere, Ewa Łuczkow, Paola de Sousa, Aline Helmcke, Urte Zintler, Ewa Łuczkow u.a.; DCP/Farbe; DD 5.1; Alterempfehlung (VisionKino.de): ab 13 / 8. Klasse; Deutsche Sprachfassung (DF); FSK: ab 12 J.; 84 Min. + eventuell anschl. mit 'Making-of', ca. 20 Min. !

EP: € 5.00
Mitgl.: € 3.00

+++ WICHTIGE INFOS UND REGELUNGEN WEITWINKEL-KINO -
Bitte lesen und beachten !  +++
+++ Mit der Corona-Verordnung des Landes vom 03.04.22)  entfallen "weitreichende Schutzmaßnahmen", so entfällt die 3G-Nachweispflicht ab sofort; ebenso die Maskenpflicht.
+++  FFP-2-(KN95)-Masken bleiben weiterhin empfohlen: Aufgrund der weiterhin hohen Zahl von Infektionen folgen wir der Empfehlung der Landesregieung (CoV. vom 3.4.22) und bitten vorerst unser Publikum um freiwilliges Tragen eines Mund-u. Nasenschutzes (ohne Pflicht). Dies gemäß folgender Passage aus der Corona-Verordnung BW vom 3.4.22:
>>" (...) Nach den bisherigen Erfahrungen in der Pandemie hat sich das Tragen einer Maske als besonders wirksames Mittel zum Eigen- und Fremdschutz erwiesen. Die Landesregierung empfiehlt daher dringend, weiterhin eigenverantwortlich eine Maske zu tragen sowie einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten. (...) Folgende Maßnahmen sind in der neuen Corona-Verordnung (Gültigkeitszeitraum vom 3. April bis 1. Mai 2022) vorgesehen:
- Abstands-, Masken- und Hygieneempfehlung (§ 2 CoronaVO)
(...)" <<
 +++ Wir führen wir bis auf weiteres vereinseigene Hygienemaßnahmen fort: Plexiglasscheibe an der Kasse, Desinfektionsmittelspender, reduzierte Platzanzahl für ausreichende Abstände etc.
+++ Sehen sie bitte bei typischen Erkältungssymptomen von einem Kinobesuch ab! +++ Eintrittskarten / Sitzplätze
•    Eintrittskarten nur an der Abend-/Tages-Kasse erworben werden (Nur Barzahlung), ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
•    Es sind KEINE RESERVIERUNGEN derzeit möglich.
•    Wir behalten vorerst freiwillig eine Limitierung unseres Platzangebots bei ca. 60% unserer Kapazität bei.
+++ Allgemeine Regeln und Hygiene-Empfehlungen
•    Bitte kommen Sie nur ins WW-Kino, wenn Sie sich nicht gesund fühlen bzw. typische Krankheitssymptome bemerken (Husten, Halsweh, Verlust Geruchs-/Geschmackssinn etc.).
•    Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander.
•    Wir bitten um Beachtung der allgemein empfohlenen Hygieneregeln (s.o): Händedesinfektion (Desinfektionsmittel steht an der Kasse zur Verfügung), Mindestabstände, Hust- und Niesetikette etc.
+++ Corona-Verordnung:
•  Die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung finden Sie >> hier >>  [Hyperlink] [ web-adresse/Link: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-ab-3-april-2022/]
++ Bei Änderung der amtlichen Corona-Regeln, passen wir unsere Vorgaben an.
Alle amtlichen Informationen hier sind nach bestem Wissen und Gewissen wiedergegeben, Angaben dennoch ohne Gewähr.


Wir DANKEN sehr für Ihr Verständnis und Ihre solidarische Unterstützung
und wünschen ein bereicherndes Kinoerlebnis!

 _ Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V. _

Zurück