DEUTSCHER KURZFILMPREIS-KINOTOURNEE

04.06.2019 19:30

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

JUNGER DEUTSCHER FILM  # 91   |   DEUTSCHER KURZFILMPREIS  +  FILMGESPRÄCH

Zur Vorführung am Di, 04.06., wird Regisseurin Sophia Bösch (Berlin) bei Weitwinkel zu Gast sein zum Filmgespräch zu ihrem Film "RÅ" (Kurzfilmpreis in Gold).

Der 'kurze Film' ist eine eigene Form der Filmkunst - stets lebendig, innovativ und damit  immer wieder für eine Überraschung gut. Im Rahmen der Reihe „junger deutscher Film #“ zeigt Weitwinkel wieder in Kooperation mit dem Zebra-Kino/Konstanz (dort ab 05.06. mit eigener Filmauswahl) eine Auswahl mit 6 (von 13) Filmen, die am 28. November 2018 durch Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in Potsdam im Rahmen einer Gala an der Filmuniversität Babelsberg/Konrad Wolf mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnet wurden oder in der Vorauswahl für den begehrten Preis nominiert wurden.
Die Kurzfilm-Auszeichnung wird seit 1956 verliehen und ist der wichtigste und höchst dotierte Preis für kurze Filme in Deutschland. Die KURZ.FILM.TOUR. durch die Kinos (die es seit 1998 gibt) soll die öffentliche Wahrnehmung des Kurzfilms stärken und startete im Januar zum 11. Mal ich Rahmen des FILMFESTIVAL MAX OPHÜS PREIS! .
Unsere Auswahl kombiniert die Formen Spiel- , Dokumentar- und Animationsfilm.
Weitwinkel-Kino eV. präsentiert das Kurzfilmprogramm in Kooperation mit der AG-Kurzfilm/Dresden und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. (BkF/Frankfurt/Berlin).

1 | Minden Rendben (Everything Alright)
Regie: Borbála Nagy | D 2018 • Spielfilm • ungarisch m. dt. UT/ OmU  • 13 Min. • FSK noch nicht geprüft |
Nominierung in der Kategorie Spielfilm (10 bis 30 Min.)
Alpár, ein junge Grenzpolizist, ist an seinem ersten Arbeitstag gezwungen, sich den schonungslosen Gegebenheiten an der ungarisch-serbischen Grenze anzupassen.

2 | Räuber & Gendarm
Regie: Florian Maubach | D 2017 • Animationsfilm • deutsch • 8 Min. • FSK:  0 K- |
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold  ( Animationsfilme bis 30 Min.)
„Räuber und Gendarm spielen auf dem alten Spielplatz. Warum mache ich da überhaupt noch mit?“

3 | Das satanische Dickicht – DREI
Regie: Willy Hans | D 2017 • Spielfilm • deutsch •  s/w  • 22 Min. • FSK 0 |
Nominierung in der Kategorie Spielfilme (10 bis 30 Min.)
Campingplatz, Sonnenmilch, Plastikkrokodil, Wassermelone, Arschbombe, Fussball, Capri-Eis, Küssen, Würstchen, Birkenstock, Autofahrt, Verlangen, Abscheu. Alles ist anstrengend!

4 | The Bitter With the Sweet
Regie: Ann Sophie Lindström | D 2018 • Dokumentarfilm • OmU/englisch m. dt. UT • 24 Min. • FSK 12 |
Deutscher Kurzfilmpreis in Gold  (Kategorie Dokumentarfilme bis 30 Min.)
Eine (wahre) Liebesgeschichte am Rande des Wahnsinns.

5 | Neko No Hi / Cat Days
Regie: Jon Frickey | D 2017 • Animationsfilm • OmU/japanisch m. dt. UT • 11 Min. • FSK 6 |
Nominiert in der Kategorie Animationsfilme bis 30 Minuten
Der kleine Jiro ist krank. Sein Vater bringt ihn zur Ärztin. Ihre Diagnose ist zwar harmlos, rüttelt aber an der Identität des Jungen.

6 | Rå   + Filmgespräch mit Regisseurin Sophia Bösch
Rå  | D  2018 | Spielfilm  | OmU / (schwedisch m. dt. UT) | 
 Regie: Sophia Bösch; Buch: Sophia Bösch, Roman Gielke
Kamera: Aleksandra Mednianikova; Montage: Andrea Herda Muñoz; Sound, Musik: Robert Niemeyer; Szenenbild: Anna Anderson, Amanda Edlund; ProducerIn: Laura Klippel; Produktion: Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf & Filmgården HB ;  DarstellerInnen: Sofia Aspholm, Lennart Jähkel, Lars T. Johansson, Emil Öhlén, Ingmar Virta, Ivan Mathias Petersson | FSK: 12 J. | 30' Min.
Die sechzehnjährige Linn darf endlich mit ihrem Vater auf die Elchjagd. Sie kennt die Jagd und ihre Gesetze, doch in der Gruppe der Jäger muss sie sich erst beweisen. Linn trifft. Sie schießt ihren ersten Elch. Aber ihr Stolz ist von kurzer Dauer, als sich herausstellt, dass sie eine Mutterkuh getötet hat. Elchkühe dürfen nicht geschossen werden, bevor man nicht ihr Kalb erlegt hat. Das Junge muss aufgespürt und getötet werden... - Für Linn ein Gang in die Wildnis, der ihre eigentliche Prüfung wird. [nach: Produktion/AGKurzfilm]
Zu dem mit dem Kurzfilmpreis in Gold preisgekrönten Spiefilm " RÅ " von Sophia Bösch schreibt die Jury des Deutschen Kurzfilmpreises 2018:
„Um zeitlose und aktuelle Themen geht es in RÅ: das Verhältnis von Vater und Tochter, ein Mädchen in einer Gruppe von Männern, das Verhältnis von Mensch und Tier, der Mensch als Teil der Natur. (…) Der Regisseurin Sophia Böschund ihrem Team gelingt so ein emotional bewegender Film, der durch seine starke Bilderwelt ein vielschichtiges Beziehungsgeflecht schafft. Der Zuschauer kann am Erstarken von Linn auf zugleich zarte und raue Weise teilhaben, die Natur ist als mächtige Mitspielerin erlebbar. Nie wird dabei der Wald zur Kulisse, er spielt einen fremden, bisweilen unheimlichen Partner, den es gilt zu verstehen."_(aus der Jurybegründung)

Sopia Bösch (*1987/geb i. d. Schweiz*), BA Cinema Studies an der Uni Stockholm. Filmstudium an der Stockholm Academy of Dramatic Arts. Seit 2011 Regisseurin im Filmkollektiv Lillemor Film Stockholm. Mit DÄR BARN JAG LEKT (Lillemor Film, 2012) nominiert für den Förderpreis der schwedischen Filmindustrie(2013);  2017 Short Tiger für MEINUNGSAUSTAUSCH (Linnenbaum & Bösch 2016). 
Seit 2017 Studentin im Master Spielfilmregie an der Filmuniversität Babelsberg.

Gesamtlänge Filmprogramm: 106 Min.
Infos zu den Filmen unserer Programm-Auswahl auf gesonderten Programm-Flyern, und vorab im Internet: www.kurzfilmtournee.de

Deutschland 2017/18  | Auswahl 6 prämierter u. nominierter Kurzfilme in 2018 | dcp / div. Formate |  D / teilw. OmU/dtsch. UT  | FSK: (gesamt) ab 12 J. | Gesamtlänge (Filme): ca. 106 Min. +   anschl. Filmgespräch

EP: € 5.00
Mitglieder: € 3.00

Zurück