DER WALDMACHER

03.06.2022 20:00

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

+++ Bitte lesen und beachten Sie die wichtige Informationen zur Einlass-Regelung und den Hygiene-Empfehlungen der neuen Corona-Verordnung des Landes (vom 3.4.22) auf dieser Seite unten nach den Credits ! +++

ZEITENWENDE ?!  # 68   |   WALD- & KLIMASCHUTZ: PORTRAIT TONY RINAUDO

Die Reihe ZEITENWENDE?! #  thematisiert  ökologische, ökonomische,  politische und philosophische Fragen der Zeit.  Film # 68  thematisiert  einen für nachhaltigen Boden- und Klimaschutz  ökologisch wie sozial gleichsam 'revolutionären' Ansatz  bei der Aufforstung und portraitiert den australischen  Agrarwissenschaftler Tony Rinaudo, der seit 1990 für  die internationale Hilfsorganisation World Vision arbeitet und 2018 für die Entdeckung der FMNR-Methode den Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award)  erhielt.

Im Jahr 1981 kommt der Australier Tony Rinaudo (*1957) als junger Agrarwissenschaftler in die afrikanische Republik Niger, um die wachsende Ausbreitung der Wüsten und das Elend der Landbevölkerung zu bekämpfen. Radikale Rodungen haben das Land veröden lassen und einst fruchtbare Böden ausgelaugt. Doch Rinaudos Versuche die Wüste durch das Pflanzen von Bäumen aufzuhalten scheitern und nahezu alle seine Setzlinge gehen wieder ein. Dann bemerkt er unter dem vermeintlich toten Boden ein gewaltiges widerstandsfähiges Wurzelnetzwerk – eine Entdeckung, die durch besondere Schnittechniken eine beispiellose reaktivierende Begrünungsaktion zur Folge hat. Er entwickelt sie zur Methode des 'Farmer Managed Natural Regeneration' (FMNR) weiter, das ganze Wälder wieder wachsen läßt, ohne einen einzigen Baum zu pflanzen. Es revolutioniert die afrikanische Land- und Forstwirtschaft und hilft so mit, auch den ärmsten Bäuerinnen und Bauern ein Wirtschaften zu ermöglichen. Und damit neue Hoffnung zu schenken. In 25 Ländern wird Rinaudos Methode mittlerweile umgesetzt, er selbst erhielt dafür 2018 den Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award). Volker Schlöndorff, Regie-Altmeister des neuen Deutschen Films und Oscar®-Gewinner, widmet - mit 82 Jahren - seinen ersten Dokumentarfilm dem Lebenswerk von Tony Rinaudos. Unterstützt von vier afrikanischen Filmemacher*innen und ihren Kurzfilmen mit "filmischen Postkarten" porträtiert Schlöndorff dabei aber auch sensibel und offen die Menschen, die Rinaudos Idee umsetzen und fortführen, und thematisiert drängende Fragen zu Klimawandel und Wassermangel, Landwirtschaft und Hunger. [nach: Produktion/filmportal]
Volker Schlöndorff (*1939/Wiesbaden) zog 1956 nach Frankreich, studierte in Paris Politikwissenschaft, anschließend Film am Institut des Hautes Etudes Cinématographiques (IDHEC) und , arbeitete als Regieassistent mit Louis Malle und Alain Resnais. Sein Debüt DER JUNGE TÖRLESS (1965) gilt als erster internationale Erfolg des Neuen Deutschen Films. Für DIE BLECHTROMMEL erhielt er 1979 die 'Goldene Palme' in Cannes und einen 'Oscar®' in Hollywood. Von 1992 bis 1997 leitete er die Filmstudios in Babelsberg. Er inzenierte auch für Theater und Oper. Zuletzt entstanden der Spielfilm RÜCKKEHR NACH MONTAUK (2017) und die Doku "Zeitzeugengespräch"(2021).

    •    Infos zu und SPENDEN an Worldvision unter www.worldvision.de/spenden/waldmacher
    •    Die Autobiographie von Toni Rinaudo "Unsere Bäume der Hoffnung" ist im Verlag rüffer & rub erschienen.

"Schlöndorff geht es weniger um die Ausstellung eigenen Denkens und Sehens als um die Weitergabe des nützlichen Wissens anderer."_(Süddeutsche Zeitung)

"Ein Dokumentarfilm(...), der das Wissen zum Thema bündelt, mit einer epischen Erzählhaltung aufbereitet und mit Motiven aus Philosophie und Religion grundiert. , wobei neben Rinaudo vor allem die Einheimischen zu Wort kommen.
Nicht zuletzt belegt „Der Waldmacher“ die behutsame, achtungsvolle Bescheidenheit, die Rinaudo auszeichnet. Er ist kein weißer Besserwisser, sondern ein Freund, ein Kamerad.
Der optimistische Film porträtiert einen sympathischen Mann, der ohne jeden Überlegenheitsduktus für eine bessere Zukunft der afrikanischen Landbevölkerung eintritt. Sehenswert."_(filmdienst.de)

"[Der Waldmacher] ist Schlöndorffs erster Kinodokumentarfilm geworden – eine ebenso einfühlsame wie hoffnungsvolle Annäherung an die Menschen in Afrika, die sich mit Bäumen ihren Lebensunterhalt und ihre Würde zurückholen. Auch in den „eigenen“ Passagen nähert sich Schlöndorff dem afrikanischen Kontinent mit Demut und Neugierde. Einen „Film-Essay“ nennt der Altmeister des neuen deutschen Films das Konzept, das sich zu subjektiven Blickwinkeln bekennt und den Regisseur auch vor der Kamera zeigt. Sie schaut zu, wie er Menschen kennenlernt und ihre Meinung respektiert, selbst wenn sie nicht ins Konzept passt. Weit entfernt, belehren zu wollen, lässt sich der Film von der Sanftmut seines Protagonisten inspirieren."_(film-rezensionen.de)

"Der Film ist eine Hommage an diese Menschen, ihr Leben, ihre Welt. Schlöndorff zeigt Afrika in schönen Bilder, sehr ästhetisch. Die Probleme spricht Rinaudo offen an: Armut, Hunger, zu schnelles Bevölkerungswachstum. Doch sein hoffnungsvoller Blick prägt den Film."_(ARD Tagesthemen, tagesschau24, ARD Mittagsmagazin."

"Ein beeindruckender Mann, dessen Unbeirrbarkeit, Beharrlichkeit und Urvertrauen in "Der Waldmacher" wunderbar gewürdigt wird. Insofern ist Volker Schlöndorffs Dokumentation fast wie ein Spielfilm, in dem das Leben Regie geführt hat."_(NDR Kultur)

Dokumentarische Form | Deutschland 2021 | Regie / Buch / Konzept: Volker Schlöndorff; Kamera: Paapa Kwaku Duro, Jean Diouff, Michael Kern, Mahamoud Abdoulay, Jonas Aly Sagnon, Axel Schneppat; Schnitt: Anette Fleming; Musik: Bruno Coulais, Ablaye Cissoko; Produktion: Volker Schlöndorff, Thomas Kufus, Kornelia Theune; Kurzfilme von: Alasanne Diago, Idris Diabaté, Nadia Beddiaf Tamisier, Laurene Manja Abdallah; Mitwirkende: Tony Rinaudo, Tesfamariyam Antoniyo, Cecilia Topok Saparoug, Ablaye Cissoko u.a.; Dcp; Farbe; DD5.1; Sprachfassung: Voiceover / teilw. OmU; Pädagogische Empfehlung (filmdienst.de): 'Sehenswert ab 14 '; FSK: ab 0 J.; 87 Min.

EP: € 5.00
Mitgl.: € 3.00

+++ WICHTIGE INFOS UND REGELUNGEN WEITWINKEL-KINO -
Bitte lesen und beachten !  +++
+++ Mit der Corona-Verordnung des Landes vom 03.04.22)  entfallen "weitreichende Schutzmaßnahmen", so entfällt die 3G-Nachweispflicht ab sofort; ebenso die Maskenpflicht.
+++  FFP-2-(KN95)-Masken bleiben weiterhin empfohlen: Aufgrund der weiterhin hohen Zahl von Infektionen folgen wir der Empfehlung der Landesregieung (CoV. vom 3.4.22) und bitten vorerst unser Publikum um freiwilliges Tragen eines Mund-u. Nasenschutzes (ohne Pflicht). Dies gemäß folgender Passage aus der Corona-Verordnung BW vom 3.4.22:
>>" (...) Nach den bisherigen Erfahrungen in der Pandemie hat sich das Tragen einer Maske als besonders wirksames Mittel zum Eigen- und Fremdschutz erwiesen. Die Landesregierung empfiehlt daher dringend, weiterhin eigenverantwortlich eine Maske zu tragen sowie einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten. (...) Folgende Maßnahmen sind in der neuen Corona-Verordnung (Gültigkeitszeitraum vom 3. April bis 1. Mai 2022) vorgesehen:
- Abstands-, Masken- und Hygieneempfehlung (§ 2 CoronaVO)
(...)" <<
 +++ Wir führen wir bis auf weiteres vereinseigene Hygienemaßnahmen fort: Plexiglasscheibe an der Kasse, Desinfektionsmittelspender, reduzierte Platzanzahl für ausreichende Abstände etc.
+++ Sehen sie bitte bei typischen Erkältungssymptomen von einem Kinobesuch ab! +++ Eintrittskarten / Sitzplätze
•    Eintrittskarten nur an der Abend-/Tages-Kasse erworben werden (Nur Barzahlung), ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
•    Es sind KEINE RESERVIERUNGEN derzeit möglich.
•    Wir behalten vorerst freiwillig eine Limitierung unseres Platzangebots bei ca. 60% unserer Kapazität bei.
+++ Allgemeine Regeln und Hygiene-Empfehlungen
•    Bitte kommen Sie nur ins WW-Kino, wenn Sie sich nicht gesund fühlen bzw. typische Krankheitssymptome bemerken (Husten, Halsweh, Verlust Geruchs-/Geschmackssinn etc.).
•    Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander.
•    Wir bitten um Beachtung der allgemein empfohlenen Hygieneregeln (s.o): Händedesinfektion (Desinfektionsmittel steht an der Kasse zur Verfügung), Mindestabstände, Hust- und Niesetikette etc.
+++ Corona-Verordnung:
•  Die aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung finden Sie >> hier >>  [Hyperlink] [ web-adresse/Link: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-ab-3-april-2022/]
++ Bei Änderung der amtlichen Corona-Regeln, passen wir unsere Vorgaben an.
Alle amtlichen Informationen hier sind nach bestem Wissen und Gewissen wiedergegeben, Angaben dennoch ohne Gewähr.


Wir DANKEN sehr für Ihr Verständnis und Ihre solidarische Unterstützung
und wünschen ein bereicherndes Kinoerlebnis!

 _ Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V. _

Zurück