JAKOB MANZ

23.09.2022 20:30

Vorab: JAKOB MANZ ist ein gnadenlos guter Altsaxophonist. Mit seiner Energie und seiner emotionalen Direktheit erinnert er ein wenig an Cannonball Adderley. 2017 gründete er mit dem Pianisten HANNES STOLLSTEIMER, dem knackig groovenden Bassisten FRIEDER KLEIN und dem mit allen Wassern gewaschenen Drummer PAUL ALBRECHT sein JAKOB MANZ PROJECT. Auf dem Label Act Music ist im letzten Jahr sein erstes Album  “Natural Energy” in der Reihe “:Young German Jazz” erschienen. Die vier Musiker lassen sich nicht auf die klassische Songform des Modern Jazz festlegen, sondern spielen mit den Formen, entwickeln feine Binnenstrukturen mit zahlreichen Tempowechseln und veränderten Perspektiven. Da gibt es neben temperamentvollen Uptempo-Stücken auch schöne Balladen. Das Stück “Bombylius” bringt eine ausgeklügelte Polyphonie zwischen einem rasenden Bass/Piano-Unisono und der Altsaxophonlinie. Das letzte Stück auf der CD “Only Now”, quasi die Zugabe, ist ein frei improvisiertes Solo des Altsaxophonisten. Hier bündeln sich musikalisches Temperament, kompositorische und improvisatorische Phantasie und instrumentales Können zu einem begeisternden Hörerlebnis. Vom ahnungslosen Hören der CD käme man nicht darauf, deshalb muss es unbedingt erwähnt werden: JAKOB MANZ war zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade mal 18 Jahre alt und als 16jähriger wurde er bereits ins Bundesjazzorchester aufgenommen. 2018 gewnn er den 1. Preis beim “Future Sounds” der Leverkusener Jazztage und den Publikumspreis beim Jazzpreis Biberach.

“JAKOB MANZ ist der lebende Beweis dafür, dass es so etwas wie Naturtalente,
vielleicht sogar Genialität gibt” . (Jazzpodium)

JAKOB MANZ: Altosax
HANNES STOLLSTEIMER: Piano
FRIEDER KLEIN: Bass
PAUL ALBRECHT: Drums

AK.: € 22.00
VVK.: € 21.00
Mitgl.: € 19.00
Schüler/Studenten: € 10.00

Homepage des Jazz Club

Reservierungen unter: karten@jazzclub-singen.de

oder:

Zurück