SENAY DUZCU »Hitler war eine Türkin?!«

17.04.2020 20:00

„Du Hitler“ wurde sie von einem nichtdeutschen Mitbürger im Zug beschimpft, als sie ihn bat, sein Rad ordentlich abzustellen, damit die Fahrgäste in den Zug einsteigen können. Eigentlich will Senay Duzcu doch nur richtig in Deutschland ankommen und die Ordnung achten. Als der Komikerin beim Schminken vor einem Auftritt der künstliche Wimpernstreifen versehentlich vom Oberlid auf die Oberlippe schwebt, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Man kann es mit dem „Anpassen“ auch übertreiben.

 Jeder Versuch, ihr einen Stempel aufzudrücken, scheitert: Als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen „zu modern“, den Jüngeren „zu traditionsgebunden“, den Männern als selbstständige Frau „zu emanzipiert“.

 

Sie ist eine explosive Mischung. Die Tochter aus einer klassischen Gastarbeiterfamilie sprengt jede Schublade: Sonderschülerin und Stipendiatin für Hochbegabte. Legasthenikerin mit Architektur-Diplom. Ihre streng muslimischen Eltern steckten sie in eine katholische Klosterschule. Unter anderem hatte Senay daher Probleme, einen passenden Ehemann zu finden. Ihre sehr tolerante Mutter sagte immer zu ihr: „Es ist nicht schlimm, Kind. Du kannst einen Nicht-Moslem heiraten, Hauptsache, er wird zu einem Moslem … beschnitten.“ Auch als Architektin wurde sie nie ernstgenommen. Auf der Baustelle riefen ihr die türkischen Bauarbeiter zu: „Kommen Sie in zwei Wochen, dann dürfen Sie putzen!“

Seit vielen Jahren gehört Senay zu den besten Comedy-Migrantinnen des Landes. In ihrem neuen Programm nimmt sie nicht nur „typische Migrantenthemen“ ins Visier, sondern sie greift so ziemlich alle Themen auf, die die Damenwelt (und ganz sicher auch den ein oder anderen Herrn der Schöpfung) bewegen. Dabei schöpft Senay Duzcu aus ihren eigenen Erfahrungen im Alltag, von denen sie mit Tiefgang, spitzer Zunge und einmalig erfrischender Selbstironie erzählt. Dabei lässt sie fast keine Nationalität aus und lehrt die Nazis, dass die Osmanen schon längst nicht mehr von den Toren Wiens stehen, sondern stattdessen gemütlich auf ihren Balkonen im Ruhrgebiet ganze Lämmer grillen.Und nicht vergessen: Augenwimpern gehören nicht unter die Nase. Ein Damenbart ist da viel schöner.

 Unsere Studioheldin im April 2020: Senay Duzcu!

 

Künstlerhomepage

youtube

Preise:
Abendkasse: 20,30 €
Vorverkauf: 18,80 €
Ermässigt + Förderverein: 16,80 €


Preise außerhalb der GEMS und bei Onlinetickets zzgl. Vorverkaufsgebühren!


Onlinetickets

Das Kulturzentrum GEMS ist einer von 110 Partnern im Kulturnetzwerk des SWR2. Besitzer einer SWR2-Kulturkarte erhalten ermäßigten Eintritt zu den Veranstaltungen der GEMS (Ausnahmen möglich!).
Weitere Informationen zum SWR2 Kulturservice

Ort: Studio im Kulturzentrum Gems, Mühlenstraße 13, 78224 Singen

Zurück