ISLAND – Feuer & Farben, Elfen & Eis

03.12.2022 20:00

Foto: Carsten Schmidt

 

2021 folgte Carsten Schmidt dem beständigen Wandel des Vulkanausbruchs am Fagradalsfjall für 2 Monate und konnte nebenbei das Winterwunderland fotografisch festhalten. Auch die vorübergehende Sperrzone um eine frisch geöffnete Spalte war für den erfahren Vulkanfotografen kein Hindernis.

2020 waren es drei Monate im Sommer, die er nutzten konnte, eine Vielzahl neuer Orte kennenzulernen sowie noch besser aufzunehmen. Dank spezieller Genehmigungen konnten auch eine Vielzahl neuer Luftaufnahmen den Vortrag mit sensationellen Perspektiven bereichern.

Immer wieder lockte die wilde Natur Islands, zweimal allein schon der Ausbruch des Eyjafjallajökull, bei dem Carsten Schmidt unter anderem die mutmaßlich weltweit ersten Videoaufnahmen während der Entstehung sogenannter Pseudokrater gelangen. Die fertigen Krater freilich kennen Islandreisende aus den eindrucksvollen Landschaften um den Myvatn. 

Eine Reihe spannender Spuren des Klimawandels fand der Geograph. Anhand der Bilder erklärt er, wie diese Klimaänderungen aus den Landschaftsformen herausgelesen werden können und gibt im Vortrag dazu fundierte Hintergrundinformationen.

Islandreisende finden in diesem Vortrag viel Bekanntes: mächtige Geysire, traumhafte Fjorde, gigantische Wasserfälle, endlose Gletscher, bunte Seen, 50 km lange und hundert Meter tiefe Erdrisse. Ketten von Vulkanen. Der Ritt der Island-Ponys. Die Blaue Lagune und Askja. Die Polarlichter, den herbstlichen Viehscheid.

Doch der Referent führt Sie auch in manche Geheimnisse ein, die eher den erfahrenen Islandreisenden vorbehalten sind:  Die Zuschauer erleben wie der Vortragende einen Schafskopf aß sowie die legendäre Spezialität Hakarl probiert (vergammelter Hai), deren Geruch auch tiefgefroren und in dickes Plastik eingeschweisst unvergesslich ist. Die Felsen, Städte und Paläste der Feen und Elfen, denen die Isländer mit großem Respekt begegnen und die sich nur wenigen Menschen zeigen - deren Spuren jedoch auch im Foto eindeutig erkennbar sind.

Und schließlich sehen die Zuschauer, was sie auch mit Mut zu besonderen Wegen noch nicht gesehen haben: Mit dem Motorschirm bieten sich sensationelle Perspektiven, die unglaubliche Kunstwerke der Natur offenbaren - verborgen für den Normaltouristen. Doch auch unter der Erde (in Lavatunneln) finden sich bizarre Eissäulen. Wer ein Gletschertor passiert,  findet sich in einem Eispalast wieder. Unter Wasser brodelt es: Nicht nur bei den Geysiren, sondern auch im Atlantischen Ozean, wo Carsten Schmidt einen Tauchgang unternahm.

 

Der Vortragende ist Preisträger des renommierten internationalen Vortragsfestivals "El Mundo". Weitere Infos, Bilder und Trailer: www.DieWeltErfahren.de

 

Eintrittspreise:

Regulär: 20,00 €

Schüler & Studenten: 15,00 €

Kinder bis 16 Jahre: 10,00 €

Tickets

 

Impressum:

Carsten Schmidt - Kiefernweg 7 - 89134 Blaustein

 

Ort: Kulturzentrum Gems, Mühlenstraße 13, 78224 Singen

Zurück