FRAU HOLLE

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

KINDER-  &  FAMILIENKINO    |   AB  6+  JAHREN

Eine Witwe (Elfriede Florin) hat zwei Töchter, die beide Marie heißen. Die eine schön und fleißig (Karin Ugowski), die andere häßlich und faul (Katharina Lind). Die schöne Tochter, aber ist "nur" die Stieftochter der Witwe und muß deshalb alle Arbeit im Haushalt verrichten. Dafür bekommt sie keinen Dank und nur Schelte. Eines Tages fällt der schönen Tochter beim Spinnen die Spule in einen tiefen Brunnen. Verzweifelt springt das Mädchen der Spule nach in den Brunnen - was auf sonderbare Weise zur Begegnung mit Frau Holle (Mathilde Danegger) führt, die für den Schneefall auf der Erde sorgt. Nun ändert sich das bisher freudloses Leben der schönen Tochter grundlegend... -  Und am Ende kommen die beiden Töchter zu den Namen Goldmarie und Pechmarie. | Der Kinderfilm-Klassiker des DEFA-Studios für Spielfilme von 1963 ist eine von über 11 Verfilmungen des berühmten Märchens der Gebrüder Grimm und die einzige Realverfilmung des DDR-Kinos. Mit seinen reduzierten, farbenfrohen, theaterhaften Kulissen und verschiedenen Liedern (u.a. vom Kinderchor des 'Deutschlandsenders' eingesungen) ist der Film bis heute für das jüngste Märchenfilm-Publikum ausgerichtet. Die DEFA-Stiftung hat den Film 2013 neu in HD digitalisiert  | Für Vorschul-/Schulkinder ab etwa 6+ Jahren. (gesetzliche FSK-Freigabe: ohne Alterbeschränkung, 0 J.).

"Eine bewusst stilisierte, farbenprächtige und trickreiche Studioproduktion.“_(Lexikon d. Int. Films)

DDR 1963  |  Regie: Gottfried Kolditz; Drehbuch: Gottfried Kolditz/Günter Kaltofen , (frei) nach dem Märchen "Frau Holle" (ersch.1812) der Gebrüder Grimm; Kamera: Erich Gusko; Musik: Joachim D. Link; Chor: Kinderchor des Deutschlandsenders; Szenenbild: Werner Pieske, Erich Krüllke ; Schnitt: Hildegard Tegener; Maske: Waltraud Becker, Klaus Becker; Ton: Horst Mathuschek; Dramaturgie: Margot Beichler/Gudrun Rammler; Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme; DarstellerInnen: Mathilde Danegger (Frau Holle), Karin Ugowski (Goldmarie), Katharina Lind (Pechmarie), Elfriede Florin, Herbert Graedtke, Rudi Pfaff, Jürgen Pörschmann, Rolf Dietrich Zienau, Wolfgang Vermeiren, Gudrun Lüth u.a.; dcp/1:1,37/Farbe; Mono; OF(DF);; Altersempfehlung/en: ab      ; FSK: ab 0 J. (ohne Altersbeschränkung /o.A.) , 58 Minuten.

Kinder: € 1.50
Erwachsene: € 3.00

Zurück