DIE FARBE DER SEHNSUCHT

Veranstalter / Text: Weitwinkel-Kommunales Kino Singen e.V.

DOKUMENTAR-ESSAY  |  REGIE: THOMAS RIEDELSHEIMER

Katar, Portugal, Mexiko, Japan und Deutschland sind die Orte, an denen der vielfach ausgezeichnete Regisseur und Kameramann Thomas Riedelsheimer in seinem Doku-Essay (in seiner dramaturgisch freieren Form nahe zum Cine-Poem) dem vielstimmigen Gefühl der Sehnsucht zu nähern versucht. Was ist Sehnsucht, wonach sehnen sich Menschen und wie unterscheiden sie sich in diesem Gefühl? "Was sind unsere Träume? Wie gehen wir mit inneren und äußeren Widerständen und Widrigkeiten um, die unsere Freiheit begrenzen? Mit der Welt, wie sie ist, und der Welt, wie wir sie vielleicht wollen? Was treibt uns an?"(Produktion) -  Mittels sorgsam gesuchter und komponierter Bilder und acht Geschichten über Liebe, Heimat, Hoffnung, Natur und Freiheit erzählt er auch von der Tragik und der Freude, Mensch zu sein. Einige Menschen portraitiert Riedelsheimer genauer und diese von sehr persönlichen Aussagen geprägten Portraits verbinden sich jeweils durch einen künstlerischen Ausdruck von Empfindungen durch Musik, Tanz, Graffiti oder Worten/Poesie.
Thomas Riedelheimer (*1963) studierte an der Hochschule für film und fernsehen in Münchenund ist seit 1986 als Filmemacher, Kameramann, Fotograf und Cutter tätig. Zu seinen Regiearbeiten zählen DANN WERDEN SIE SCHON SCHIEßEN(1987), RIVERS AND TIDES – ANDY GOLDSWORTHY WORKING WITH TIME (2001, u.a. mit dem Deutschen Filmpreis/Deutschen Kamerapreis ausgezeichnet) , TOUCH THE SOUND – A SOUND JOURNEY WITH EVELYN GLENNIE(2004) und zuletzt BREATHING EARTH – SUSUMU SHINGUS TRAUM (2012); er lebt in München.

"Meine Reise ist ein lose gesponnener Faden, der durch fünf Länder. Geschichten, die um die Sehnsucht kreisen und die uns daran erinnern, nicht aufzuhören unsere Träume zu suchen und zu leben - auch wenn wir uns dabei wohl im Kreis bewegen."_(Thomas Riedelsheimer)
"Was macht den Menschen aus, was macht ihn glücklich oder unglücklich, welche Farbe haben Freude und Trauer? Wie geht der Mensch mit inneren und äußeren Grenzen um, die seine Freiheit limitieren? Warum scheidet er freiwillig aus dem Leben? Diesen uralten Menschheitsfragen spürt der renommierte Regisseur Thomas Riedelsheimer in diesem Dokumentarfilm nach. (...) Assoziativ verbindet er Bilder voller Poesie. Die einzelnen Sequenzen zeigen Lebensrealitäten, die die Sehnsucht vereint - sei es nach Heimat, Identität, menschlicher Nähe oder Liebe. Eine akustische Entsprechung dieses Gefühls findet Riedelsheimer in der musikalischen Komposition eines seiner Protagonisten, wodurch der Film zum lebendigen Kollektivkunstwerk wird. Er erschafft dabei Momente, in denen die Gefühle von der Leinwand direkt auf den Zuschauer übergehen. Ein sinnliches Kino-Erlebnis voller Empathie, das zur Kontemplation einlädt."_(FBW-FILMBEWERTUNGSSTELLE, Prädikat: Wertvoll)
"Der Film erzählt mit beeindruckenden Bildern und aufschlussreichen Aussagen von Melancholie, Trauer, Aufbruch, Wut und der unstillbaren Energie, die Menschen in Bewegung hält. Daraus entwickelt sich subtil eine Meditation über das Gemeinsame unterschiedlicher Stimmungen, Wünsche und Ängste, die im Zusammenwirken mit Schauplätzen und Kulturen den „Farben“ der Sehnsucht eine bezwingende Gestalt verleiht."_(film-dienst)

Deutschland 2016/17; Regie/Kamera/Schnitt: Thomas Riedelsheimer; Unterwasser-Kamera; Alfredo Barroso Ruiz, Carlos Aguilera Calderon, Thomas Riedelsheimer;  Musik: Julieus Krebs; Produzent: Stefan Tolz; Mischtonmeister: Hubertus Rath; Colorist: Dirk Meier; Mitwirkende: Domingas Ferreira (Portugal ), Helder Martins, aka Tazy (Portugal), Layla Salah (Katar), Julius Krebs (Deutschland), Kanayo Ueda , Yuichi Tada,  Yukio Shige (Japan ), Alfredo Barroso Ruiz (Mexiko), u.a.; DCP/1: 2,39 (Scope); Farbe; Dolby Digital 5.1; (engl./dt./portug./jap./arab.)/OmU ; Altersempfehlung (filmdienst): ab 14 J.; FSK:  ab 0 J. ; 92 Min.

EP.: € 5.00
Mitgl.: € 3.00

Zurück